Nachhaltigkeit

Wir leben und arbeiten mit der Natur

Wir leben und arbeiten mit der Natur, daher verwenden wir weder chemisch-synthetische Dünger noch Pestizide, auch Torf verwenden wir nur in Ausnahmefällen.

Wir verwenden heimische Sträucher und pflanzen gerne bunte Wildsträucher. Die Gehölze beziehen wir bei einer österreichischen Baumschule und die Stauden bei der Vorarlberger Firma Stauden Kopf.

Unsere Prämisse ist es nachhaltige, vielfältige und naturnahe Gärten zu gestalten, die jetzt und auch nach vielen Jahren noch unglaublich attraktiv aussehen.

 

Auch die „harten“ Materialien beziehen wir aus der Region: Sandstein aus Vorarlberg oder der angrenzenden Schweiz, Vorarlberger Kalkstein, oder Betonprodukte regionaler Produzenten.

Wir verwenden keine Tropenholz, sondern heimische Hölzer.

Für Terrassen verwenden wir Accoya, das sind heimische Hölzer, hauptsächlich Kiefer aus FSC®-, PEFC™ zertifizierten Wäldern die mit natürlichem Essigsäurehydroxid behandelt werden und dadurch auf mit Bodenkontakt mindestens 25 Jahre haltbar sind.

Wir reduzieren den CO2-Ausstoß durch regelmäßiges Pflanzen von heimischen Bäumen und Sträuchern.

Weiters vermeiden wir CO2-Emmissionen durch möglichst kurze Wege und das Vermeiden unnötiger Fahrten mit dem PKW oder LKW.

Wir können mit unserem Sieblöffel Substrate vor Ort aussieben und damit Aushub und Humus auf der Baustelle upcyclen. Auch das erspart viele Fahrten mit dem LKW (und damit CO2).

Ein Video finden sie dazu unter: Leistungen